Empanadas

In Lateinamerika gibt es viele Versionen von Empanadas, die von der blühenden und vielfältigen kulturellen und kulinarischen Reichhaltigkeit jeder Region erzählen.

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Bio-Maismehl
  • 1½ TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Ein Tropf Pflanzenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Warmes Wasser
  • 1 L Pflanzenöl zum Braten

Für die Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 3 Kartoffeln, gekocht
  • 100 g Champignon
  • 1 Karotte
  • Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Ei, gekocht
  • 100 g Mozzarella
  • Salz und Pfeffer

Für den Chili

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Tomaten
  • Koriander, frisch
  • 4 Zitronen
  • Salz und Pfeffer

Teig

  1. Für den Teig Mehl, Salz und Zucker verrühren. Öl, Zitronensaft und eine kleine Menge Wasser dazu mischen.
  2. Wasser nach und nach hinzufügen und kneten, bis der Teig eine feuchte aber elastische Konsistenz hat, die nicht an den Fingern haftet. Teig 10 Minuten ruhen lassen.

Füllung

  1. Für die Füllung Gemüse, Ei und Mozzarella würfeln, Zwiebeln und Knoblauch fein Hacken. Zwiebeln und Knoblauch goldbraun anbraten.
  2. Gemüse, Kartoffel und Gewürze dazugeben und kochen. Abkühlen lassen, und zum Schluss Mozzarella und Ei hinzufügen.

Zusammenstellung

  1. Empanadas zusammenstellen: aus 2 EL Teig einen Kugel formen und zwischen zwei Frischhaltefolien legen. Mit dem Nudelholz walzen, bis eine 5 mm dicke Scheibe entsteht.
    Folie entfernen. Füllung mittig auf den Teigkreis verteilen, Teig zu einem Halbmond falten und die Ränder mit den Fingern versiegeln.
  2. In einer tiefen Bratpfanne Öl bei großer Hitze erhitzen. Empanadas braten, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind. Empanadas auf ein Papiertuch legen, um das überschüssige Öl zu absorbieren.
  3. Für die Soße Zwiebel, Tomate und Koriander fein hacken. Alle drei Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach belieben eine Chilischote dazugeben. Zum Schluss den Saft 4 Zitronen hinzufügen.